Gekennzeichneter Inhalt

JAGDWESEN

In den Oberförstereiwäldern wird auch die Tierbewirtschaftung geführt. Auf dem Gebiet der Oberförsterei befinden sich vier Jagdreviere. Zwei davon, mit der Gesamtfläche von 22,5 Tsd. ha, bilden das Tierzuchtzentrum und zwei, mit der Gesamtfläche von fast 14 Tsd. ha, werden durch "Koło Łowieckie Cietrzew" (Jagdverein "Koło Łowieckie Cietrzew") mit dem Sitz in Żary gepachtet.

In den Oberförstereirevieren gibt es 13 Raufen, 317 Salzlecksteine, über 112 Jagdkanzeln und 46 Hochsitze. Jedes Jahr füttern wir das Wild, indem wir über 30 Tonnen Futter und 0,5 Tonne Salz liefern.

Im Tierzuchtzentrum der Oberförsterei Wymiarki leben über 250 Hirsche, 660 Rehe und fast 260 Wildschweine, 225 Füchse und einige hundert Stück vom Niederwild, d.h. Hasen, Iltisse, Amerikanische Nerze, Wildenten, Rebhühner.

Die Revieren der Staatsforste erfreuen sich ständig wachsenden Interesses unter polnischen Jägern und Jägern aus dem Ausland. Jedes Jahr wird das Tierzuchtzentrum Wymiarki von über 150 Jägern aus Frankreich, Dänemark, Belgien, Österreich und Deutschland besichtigt.